Absegeln 2019

Ausklang einer schönen Saison und Taufe des neuen 420er

Von Rüdiger Hoffmann

Das Absegeln, also der Segelsaisonausklang, fand in diesem Jahr am vorletzten Wochenende im Oktober statt. Obwohl die Wetter- und Windprognose eher suboptimale Wetterbedingungen erwarten ließ, fanden sich zahlreiche Seglerinnen und Segler auf dem Vereinsgelände Rohrerhof ein, um an der letzten Regatta des Jahres teilzunehmen und dem Einholen der Vereinsflagge beizuwohnen. Trotz der Ungewissheit, ob die Abschlussregatta wetterbedingt ausfällt, wurden mehrere Segelboote und ein Sicherungsboot zu Wasser gebracht.

In der Zwischenzeit wurde der neue 420er durch das Regattateam Johanna und Simon Klusch aufgeriggt und zur Taufe vor dem Vereinsheim aufgestellt. Der Jugendobmann Wolfgang Wagner ließ zunächst den Werdegang der 420er Flotte seit Ende der 80er Jahre Revue passieren und bedankte sich bei allen, die durch Spenden und persönlichen Einsatz zur Anschaffung des neuen Bootes beigetragen haben. Danach wurde das Boot durch Opti-Seglerin Anna-Katharina Karber mit dem traditionellen „Mast- und Schotbruch“ auf den Namen Ithun getauft. Ithun ist in der nordischen Mythologie die Göttin der Jugend und der Unsterblichkeit.

Hoffmann Absegeln 2019 Taufe (2 1)
Unsere neue Ithun
Hoffmann Absegeln 2019 Taufe (1 1)
Hoffmann Absegeln 2019 (9 1)
Ein wehmütiger und hoffnungsvollerSaisonabschluss
Hoffmann Absegeln 2019 (12 1)

Die anschließende Wartezeit wurde bei „viel“ Federweißem und leckerem Zwiebelkuchen mit Fachsimpelei über die vergangene und die nächste Segelsaison überbrückt. Nach der Entscheidung die Regatta wegen Flaute abzusagen, hat der Abteilungsleiter Michael Schönberg die vergangene, erfolgreiche Saison in kurzen Worten zusammengefasst und sich bei allen Helfern bedankt, die dies ermöglicht haben. Anschließen ging es zum Fahnenmast an der Steganlage, wo die Beflaggung niedergeholt und die diesjährige Segelsaison offiziell beendet wurden.

Spannend bis zum Schluss blieb die Auswertung der diesjährigen Clubregatten und damit die Rangfolge in der Vereinsmeisterschaft. Die anschließende Siegerehrung wurde von Michael Schönberg und dem Sportwart Jörg Hinkel vorgenommen. Die Erfolge der teilnehmenden Segelcrews wurden mit Urkunde, herzlicher Gratulation und starkem Applaus gewürdigt. Die Vereinsmeisterschaft konnte die Crew Rolf Weber und Dirk Günther für sich entscheiden und damit den Wanderpokal entgegennehmen.

Mit Geklöne, Fachsimpelei, Federweißem und Zwiebelkuchen klang die gelungene Veranstaltung „Absegeln 2019“ aus.


Scroll to Top