Absegeln 2020

Der Himmel war grau und feuchtes, kühles Oktoberwetter beherrschte den Rohrerhof in Koblenz-Metternich, als wir uns zur letzten Regatta der Segelsaison 2020, dem Absegeln für alle Klassen, einfanden.

Die Teilnehmenden begannen mit der Vorbereitung ihrer Boote. Auf Grund der Corona-Pandemie hatten sich etliche der Anwesenden längere Zeit nicht gesehen und so gab es, unter Beachtung der Abstandsregel, vieles auszutauschen und Neuigkeiten weiterzugeben. In der Steuermannsbesprechung wurden die Formalien des Regattaablaufs besprochen. Für eine mögliche Nachverfolgung durch das Gesundheitsamt wurden die Personalien der Anwesenden erfasst.

Die Thekencrew versorgte uns coronabedingt ausschließlich mit Getränken aus Originalbehältnissen, die außerhalb des Vereinsheims abgegeben wurden. Dabei war die Kommunikation zu den Teilnehmenden stark eingeschränkt, so dass unsere beiden Helferinnen ihre Arbeit für uns recht einsam versehen mussten. Dafür möchten wir ihnen herzlichst danken.

Die Regattaleitung unter Andrea Thelen konnte den ersten Lauf bei einer angenehmen Brise mit 2 Bft um 12:10 Uhr starten. Für einen ungefährdeten Ablauf der Regatta sorgten dankenswerterweise wie immer die Crews in den beiden Sicherungsbooten.

Die sichtlich vom kalten Wasser auch von unten durchgekühlten Crews starteten bei anhaltend guten Windverhältnissen mit 2 – 3 Bft und doch bester Laune zu einem zweiten Lauf um 13:15 Uhr.

Hüthwohl Absegeln 2020 (28 1)

Geglückte Aufholjagd

Hüthwohl Absegeln 2020 (64 1)

Nach Abschluss der zweiten Wettfahrt erfolgte die Auswertung des Rennens. Danach beglückwünschte Michael Schönberg, unser Abteilungsleiter, alle Seglerinnen und Segler zur Teilnahme an der Regatta und überreichte den Crews ihre Urkunden. Die drei Erstplatzierten erhielten zudem auch je eine Flasche guten Moselweins.

Hüthwohl Absegeln 2020 (112 1)
Hüthwohl Absegeln 2020 (113 1)
Hüthwohl Absegeln 2020 (114 1)

Platz drei belegten auf der Conger „Lütte“ Ayelt Komus und Viktor Taube. Platz zwei erreichten Marion Weller und Bernd Weigand mit ihrer Gruben Sprint „Luna Blue“. Den ersten Platz errangen, nicht das erste Mal, die Brüder Holger und Jörg Reichwaldt auf ihrem Schwertzugvogel „Diva“. Die Siegerehrung verknüpfte Michael Schönberg mit einem Rückblick über die vergangene Saison und die durch die Corona-Pandemie verursachten Besonderheiten. Er bedauerte das Ausfallen vieler Veranstaltungen und Regatten und verband dies mit dem Wunsch auf eine glücklichere, mit weniger Einschränkungen verbundene Saison 2021.

Die Segelsaison 2020 schlossen der Abteilungsleiter und sein Stellvertreter, Wolfgang Wagner, mit dem Einholen der Flaggen, bei dem sich die Teilnehmenden ein letztes Mal versammelten.

Hüthwohl Absegeln 2020 (116 1)
Hüthwohl Absegeln 2020 (123 1)


Scroll to Top