Schwertzugvogel-Regatta 2019

Text und Bilder: Dr. Hans Hüthwohl

Am 14. und 15. September 2019 richtete der Post-Sportverein bei strahlender Sonne seine Ranglisten-Regatta der Schwertzugvögel um den 2015 gestifteten Moselpokal aus. Aus mehreren Bundesländern starteten 12 Crews und bildeten am Samstag auf der Mosel ein beeindruckendes Regattafeld.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer am Samstagvormittag durch unseren Leiter der Segelabteilung, Michael Schönberg, den Obmann der Schwertzugvögel, Rainer Huzel, und die Wettkampfleiterin, Andrea Thelen, erfolgte in der Steuermannsbesprechung die Einweisung in den Regattaablauf.

Neben drei Booten des Post-SV waren Vertreter des Krefelder Segel-Clubs, der Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen, des Bielefelder Segelclubs, des Dreieich Segelclubs Langen, des Sail-Lollipop Regattavereins und des Segelclubs Undine am Start.

Unter leichtem Wind von 1-2 Bft aus NNO ergab sich ein herrliches Startfeld. Dieses zog sich bald auseinander. Der Wind wehte stellenweise sehr ungleichmäßig und nur die optimal liegenden Crews kamen gut voran. Leider ließ der Wind schon während der ersten Wettfahrt derart nach, dass sich die Wettfahrtleitung zum Abbruch entscheiden musste. Auch am Nachmittag kam kein Wind mehr auf und so konnte kein weiterer Lauf gestartet werden.

Aufgrund des wunderbaren spätsommerlichen Wetters genossen die Teilnehmer dennoch die Sonne, den Ausblick und das gesellige Beisammensein mit Kaffee und Kuchen am Samstagnachmittag und das Grillen am Abend mit Musik, aufgelegt von den Brüdern Holger und Jörg Reichwaldt. Ihnen und all den Helfern, die für das leibliche Wohl und den guten Ablauf Sorge trugen einen herzlichen Dank hierfür.

Die Flaute setzte sich auch am Sonntag fort, so dass die Regatta letztendlich leider nicht gesegelt werden konnte. Damit hatten die Sicherungsboote der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und des Post-SV zumindest einen entspannten Einsatz – auch hierfür herzlichen Dank.

Hüthwohl Szv 2019 (182 1) Hüthwohl Szv 2019 (41 1)

Michael Schönberg und Rainer Huzel schlossen die Veranstaltung mit einem Weingeschenk für die Regattateilnehmer und der Einladung den nicht vergebenen Moselpokal im nächsten Jahr zu ersegeln. Sie dankten nochmals und ganz besonders Jutta Geisler-Sanders für die unermüdliche Organisation im Vorfeld, allen Seglerinnen und Seglern, den helfenden Händen und der DLRG für den trotz Abbruchs erfreulichen und gelungenen Ablauf des Wochenendes.

Einige glückliche Teilnehmer

Hüthwohl Szv 2019 (14 1)

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr!


Scroll to Top